Profil anzeigen

Unangenehme Wahrheiten für Leipzig-Hasser

Pit Gottschalk
Pit Gottschalk
Guten Morgen, liebe Fußballfreunde!
Am Tag, nachdem RB Leipzig Pokalgeschichte geschrieben hatte, kehrte mit den üblichen Personalgerüchten Alltag ins Bundesliga-Geschäft zurück. Die ersten Vereine finden angeblich doch auf die Schnelle einen Trainer. Lucien Favre zu Gladbach, Andre Breitenreiter zu Hoffenheim, Edin Terzic zu Borussia Dortmund, Niko Kovac zum VfL Wolfsburg - das ist ein erster und sicherlich kein letzter Zwischenstand. Business as usual.
Trotzdem geschah übers Wochenende Außergewöhnliches. Der französische Stürmerstar und Weltmeister Kylian Mbappé hat sich entschieden, Paris nicht Richtung Madrid zu verlassen und verlängerte seinen Vertrag bei PSG doch. Er gab sein Einverständnis nicht kostenlos: 300 Mio. Euro soll er zusätzlich zum Gehalt kassieren, damit er bleibt. Eine Drei mit acht Nullen - ist die Welt denn verrückt geworden?
Wie soll der Profifußball jemals zum Normalmaß finden, anständig und in fairem Wettbewerb, wenn Klubs fremdes Geld wie Konfetti verwenden? Die Uefa muss hier dringend und konsequent ein Prüfverfahren einleiten, um zu ermitteln, ob erstens die Summe wahr ist und zweitens Fair Play im internationalen Fußballgeschäft keine Gültigkeit mehr findet. Ein weiteres Mal stehen hier die Werte des Sports auf dem Spiel.
Wir müssen uns nicht darüber aufregen, dass RB Leipzig mit dem Kleingeld aus dem Brausegeschäft alimentiert wird, wenn anderswo einem Torjäger eine Dreiviertelmilliarde in den Schlund geworfen wird. Profis haben schon immer Geld wie Heu verdient, aber nicht erst jetzt in Zeiten von Corona und mitten in einem europäischen Krieg übersteigt ein Deal dieser Größenordnung die Grenzen dessen, was man aushalten kann.
Wohin ist das Geschäftsgebahren in letzter Konsequenz sonst führt, werden wir in diesem Sommer bei Robert Lewandowski erleben. Obwohl sein Arbeitgeber Bayern München keinen Zweifel lässt, dass der Rekordstürmer seinen Vertrag bis 2023 erfüllen soll, will sein Berater den vorzeitigen Wechsel nach Barcelona erzwingen. Er verpestet das Klima, bis Geld die Luft reinigt. Ist das noch der Fußball, den wir wollen?
Einen aufgebrachten Montag wünscht
Euer Pit Gottschalk

Unangenehme Wahrheiten für Leipzig-Hasser
Verdienter Titel ohne jegliche Romantik
Von Alex Steudel
RBL-Hasser haben offenbar Probleme damit, Fußball zu lieben. Dabei ist es so leicht, und an einem Tag wie letzten Samstag war es besonders leicht.
Was für ein Abend! Das Pokalfinale, diese Stimmung im Berliner Olympiastadion, und dann die bangen Minuten nach dem Abpfiff. Die wunderbaren Reaktionen der Leute, als ein Mensch um sein Leben kämpfte.
Deutschland war, wie es sein soll.
Viele haben es nicht geschafft. Saßen mit hochrotem Kopf da und hassten vor sich hin. Red-Bull-Boss Dieter Mateschitz sei ja bekanntermaßen ein Nazi, das Konstrukt RB Leipzig illegal, Schmiergeldzahlungen an den DFB gäbe es natürlich, und die Massen von RB-Fans seien nur eine Erfindung (der Lügenpresse?). Gute deutsche Fußballfans hassen Leipzig.
Am Samstag fand auch das Endspiel der Selbstjustiz-Super-League statt.
Mit dem Gefühl der Genugtuung
Schlechte Gewinner
DFB-Pokalsieg von RB Leipzig: Zwanghafte Performance - taz.de
Ich hätte mich so über einen Freiburger Sieg gefreut. Man hat es mir verdorben. Aber nicht die Elferschützen Günter und Demirovic haben es mir verdorben. Es waren die Hater.
Ich mag, was sie in Freiburg machen, ich liebe Christian Streich, aber ich habe während des Spiels in meinem beseelten Zustand den Fehler begangen, Social Media einzuschalten, und da dachte ich plötzlich: Vielleicht sollte doch lieber Leipzig gewinnen.
Im Netz war so viel Hass. Version Geifer. Ich versteh’s nicht. Regen sich Menschen, während da draußen Krieg und Pandemie herrschen, wirklich über einen Fußballverein mit 21 Mitgliedern auf, bloß weil der ihren Lieblingssport aufmischt? Leute, schaltet mal einen Gang runter, es ist Fußball. Niemand wird beschossen, die Demokratie steht nicht auf dem Spiel.
Aber Fremdes mögen wir halt nicht so in Deutschland. Und schon gar nicht, wenn’s aus Österreich kommt.
Illustration: Jens Uwe Meyer / bergfest.at
Illustration: Jens Uwe Meyer / bergfest.at
Hier sicherheitshalber ein paar unangenehme Wahrheiten für Leipzig-Hasser:
RB (Rasenballsport/Red Bull) steht bei Umfragen meistens in den Top drei bis fünf der beliebtesten Bundesligaklubs Deutschlands. Dazu gibt es hinreichend Belege (aber klar, sollen ja gefälscht sein). Bei Statista wurde RBL 2021 sogar Dritter hinter FC Bayern und Borussia Dortmund, noch vor Gladbach und Freiburg oder Mainz.
Ja, RBL ist ein Konstrukt. So what?
Ja, es geht um Dosen. Und?
Es ist Fußball. Es ist neu. Es ist nicht illegal. Jeder wählt seinen Weg.
Leverkusen einst mit den Bayer-Werken. Wolfsburg mit VW. Dortmund mit Aktien und vollprofessioneller Beinahepleite. Hoffenheim mit SAP. Hertha BSC mit Windhorst. Bayern mit Brazzo (Scherz).
Ich hör’ schon auf.
Kein Titel bringt Red Bull ans Ziel
Die falschen Gratulanten
"Wer immer noch nicht kapiert hat ..."
Wenn Mateschitz Nazi ist, ja, dann wäre das ein Skandal. Aber ist er einer? Ich finde nichts. Gibt es Beweise? Her damit. Eine Verurteilung? Wo?
Leute, ich will es nicht mehr hören. Könnt ihr RB Leipzig nicht einfach nur kacke finden? Das reicht schon, und die Diskussion würde Spaß machen. Aber dieses Niveau?
Können wir anklagen, dass Sponsor Red Bull munter weiter Dosen in Russland verkauft? Gern!
Aber bitte Schluss mit Fußballfremdenhass, Ausgrenzung, Schnellprozessen via Tweet und Post. Wir leben ja in einem Rechtsstaat, oder?
Steudel-Kolumnen gibt’s auch als Buch – der Titel: “UND AM ENDE GEWINNEN IMMER DIE BAYERN”, 268 Seiten. Hier bestellen!
"Ich schaff’s ned, mich zu ärgern"
Heute im Fernsehen
Bakery Jatta: Reicht's fürs HSV-Endspiel gegen Hertha?
20.30 Uhr, Sat.1: Relegation, Hamburger SV - Hertha BSC
Was sonst noch so los ist
"Für Robert Lewandowski ist der FC Bayern Geschichte"
Breitenreiter nach Hoffenheim
Terzic-Entscheidung fällt schnell
Die Spanier verstehen nur spanisch
Alle mal herhören!
"Werden Niederlage nicht mehr fühlen"
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Pit Gottschalk
Pit Gottschalk @pitgottschalk

Das Fußballthema des Tages

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.
https://pitgottschalk.de/impressum-disclaimer/