Profil anzeigen

Dortmund: Matchball gegen Manchester City

Pit Gottschalk
Pit Gottschalk
Guten Morgen, liebe Fußballfreunde!
Ja, ich schaue heute Abend Champions League. Aber vorher treffe ich Weltmeister Andreas Brehme auf einen Kaffee beim Sport1 Fantalk im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Unsere Treffen sind immer auch eine Reise in die Zeit, als ich mich hoffnungslos in den Fußball verliebte.
Brehme hat die WM 1990 geprägt, spielte bei Weltvereinen wie FC Bayern und Inter Mailand, wechselte nicht, als es mit Kaiserslautern in die 2. Liga ging, half Otto Rehhagel beim Titeltriumph, wo er nur konnte, und blieb seinen Wurzeln in Hamburg-Barmbek immer treu.
Auf den Plausch freue ich mich umso mehr, wenn ich vorher Zahlen lesen muss wie gestern zu Kylian Mbappés Gehalt bei PSG: 72 Mio. Jahreslohn, 180 Mio. Euro Prämie für die Unterschrift, eine Treueprämie von 90 Mio. Euro im dritten Vertragsjahr - nein, der Fußball von heute ist nicht meiner.
Einen vorwärtsgerichteten Dienstag wünscht
Euer Pit Gottschalk

Dortmund: Matchball gegen Manchester City
BVB droht blöde Konstellation in der Champions League
Von Thomas Nowag
Erling Haaland wühlt in seiner Tiefkühltruhe, dann legt er zwei Beutel mit Innereien auf den Tisch. “Superfood” seien Herz und Leber, erklärt er in einer neuen TV-Dokumentation, der Superstar von Manchester City führt zudem vor, wie er mit einer Koffer-Apparatur umständlich sein Leitungswasser filtert. Ob Optimierungswahn oder Hokuspokus - vor der Rückkehr zu Borussia Dortmund heute trifft der Torefresser wie noch nie. 
Und das will was heißen. In elf Premier-League-Spielen hat der Norweger, der schon zu BVB-Zeiten phänomenal war, sagenhafte 17 Treffer erzielt. 27 Spieltage vor Saisonende ist er damit besser als der beste City-Schütze der gesamten Vorsaison. In der Champions League sind es fünf Tore, darunter das entscheidende im Hinspiel (2:1).
Wieder also ist die Frage: Wie wollen die Dortmunder, die im Gegensatz zu City noch nicht “durch” sind, diese Maschine nur stoppen? 
Da kommt Jude Bellingham ins Spiel. Der junge Engländer setzte hinter einen Instagram-Post seines Kumpels Haaland noch brav zwei Hände, die ein Herz formen. Am Dienstag wird er sich ihm mit allem Willen und aller Gnadenlosigkeit entgegenstellen. Bellingham ist der beste Zweikämpfer der Bundesliga, Motivator, Heißsporn, Antreiber.
Er könnte mit seinen Kollegen Sebastian Kehls Wunsch erfüllen. “Wir wollen diesen zweiten Matchball zu Hause gerne nutzen, um nicht mit einer blöden Ausgangslage nach Kopenhagen fahren zu müssen”, hatte der Sportdirektor trotz der Personalprobleme betont.
Ein Punkt reicht für den zweiten Gruppenplatz und das Achtelfinale, sofern der in vier Spielen noch torlose FC Kopenhagen nicht beim FC Sevilla gewinnt. Ein “Endspiel” in Dänemark wäre vermieden. Geht das früher beginnende Spiel in Spanien (18.45 Uhr) wunschgemäß unentschieden aus, steht der BVB schon mit Anpfiff in der K.o.-Runde.
Guardiola schwärmt vom BVB
Erling Haaland und Pep Guardiola haben derlei Rechnerei nicht nötig. Der frühere Bayern-Trainer könnte es sich leisten, seinen Stürmerstar zu schonen - ohne Rücksicht darauf, dass das große Wiedersehen damit eine ganze Nummer kleiner ausfallen würde. Andererseits fehlt noch ein Punkt zum Gruppensieg, und Haaland will sowieso immer spielen. 
Für die Ansage seiner Beraterin Rafaela Pimienta muss er schließlich was tun. Die frühere Jura-Professorin hatte zuletzt gemutmaßt, der 22-Jährige werde der erste Fußballer mit einem Marktwert von einer Milliarde Euro: addiert aus Transferwert, Marken- und Namensrechten. Die Brasilianerin hat das Imperium des verstorbenen Mino Raiola geerbt, dem Haaland sehr nahe stand.
Beim BVB wird gegen den Milliardenmann der Zukunft wohl Kapitän Marco Reus fehlen, der nach einer Verletzung zu früh auf den Platz zurückgekehrt war. Nico Schlotterbeck (Wade) ist angeschlagen, was ärgerlich sein könnte: Niklas Süle, sein Nebenmann in der Innenverteidigung, hatte sich zuletzt als Rechtsverteidiger-Ersatz für den verletzten Thomas Meunier bewährt. Süle müsste, falls Schlotterbeck ausfällt, in die Mitte rücken.  
Unabhängig davon hat sich Edin Terzic, der Haaland noch mal als “fantastischen Menschen” würdigte, einen Sieg zum Ziel gesetzt. Einer genüge nicht, sagte der Trainer nach dem 5:0 gegen den VfB Stuttgart, “wir wollen eine Serie starten.” Auch hier: mit Herz.
Thomas Nowag ist Redakteur beim Sport-Informationsdienst (SID)
Champions League heute im Fernsehen
20.15 Uhr, SPORT1: Fantalk (mit Andreas Brehme)
Heute BVB gegen ManCity und Leipzig gegen Real Madrid
21 Uhr, Amazon: Borussia Dortmund - Manchester City
21 Uhr, DAZN: RB Leipzig - Real Madrid
Real Madrid "vollkommen auf Platz eins fokussiert"
Der TV-Überblick
Der TV-Überblick
Was sonst noch so los ist
Auf der Tribüne weint der Präsident vor Glück
"Hasserfüllte Nachrichten trafen mich"
Paradetag der Laura Freigang
"Solche Tage gibt es"
Sat.1 zeigt Bayern gegen Werder live
"Das kreide ich mir an"
Kittel bleibt das HSV-Sorgenkind
Eberl-Saga: So kam es zum Bruch
"Gesundheit steht im Vordergrund“
Benzema: Nachzahlung nach 13 Jahren
Alle mal herschauen!
Halloween mit Oliver Kahn
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Pit Gottschalk
Pit Gottschalk @pitgottschalk

Das Fußballthema des Tages

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.
https://pitgottschalk.de/impressum-disclaimer/